Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 26. Juli 2018

Lady M trifft Lady K

Ich bin am Anfang dieser Woche nach Hamburg gefahren. Ich übernachte alleine in meiner Wohnung und gehe jeden Tag zur Arbeit um Geld zu verdienen. Bevor ich die Wohnung meiner Herrin verlassen habe, hat sie drauf geachtet, dass ich den KG trage. Sie hat ihn persönlich abgeschlossen und den Schlüssel behalten.
Ich fahre täglich mit dem Rad zur Arbeit. Rad fahren mit KG ist sehr unbequem, aber Lady M wünscht es so.
Eigentlich wollte mich meine Herrin am Mittwoch besuchen, aber sie hat kurzfristig ihre Prioritäten geändert und Ihre Freundin getroffen. Ich hatte gehofft, dass meine Herrin zu mir kommt und mich vom KG erlöst. Ich hatte mir gewünscht, dass sie mich aufschließt. Einen Höhepunkt hätte ich noch besser gefunden. Aber das alles ist nicht passiert, weil sie diesen Abend mit ihrer Freundin verbringt. Diese Freundin kennt mich und hat meine Herrin viel unterstützt. Das Thema SM und Geldherrin ist ihr auch bekannt.
Ich bin natürlich nicht bei dem Treffen dabei, sondern verbringe diese Zeit in meiner Wohnung. Ich bin immer noch sicher mit dem KG verschlossen. Er hilft mir dabei, dass ich nicht abgelenkt werde, sodass ich einige Dinge in meiner Wohnung erledigen kann.
Da ich im Oktober mit meiner Herrin zusammen ziehe, benötige ich viele Gegenstände aus meiner Wohnung nicht mehr. Ich mache Fotos und stelle diese Dinge bei ebay Kleinanzeigen ein. Nachdem ich damit fertig bin, mache ich noch 6 Durchgänge mit 3 Minuten Bauchmuskeltraining. Ich schreibe zwischen durch WhatsApp Nachrichten, aber ich bekomme keine Antwort, da meine Herrin logischer Weise keine Zeit hat.

Schließlich gehe ich schlafen und stelle mein Handy zum Strom sparen Offline. Ich bin fast eingeschlafen, da klingelt das Handy. Das geht auch ohne Internet….
"Hey, schläfst du schon? Wir wollen dich noch melken…. ", meldet sich meine Herrin am Telefon.
"Oh, ja… ich hatte kurz geruht. Aber das ist kein Problem…", antworte ich schlaftrunken.
"Gut. Dann geh an dein PC und ich schicke gleich Anweisungen per WhatsApp. Verstanden?", erzählt mir meine Herrin weiter.
"Jawohl. Danke. Geliebte Herrin.", erwidere ich, stehe sofort auf und gehe zum PC ins Wohnzimmer.

Lady M schreibt per WhatsApp:

[21:55, 25.7.2018] James: Danke für den Anruf
[21:56, 25.7.2018] James: so...
[21:56, 25.7.2018] James: bin am PC...
[21:56, 25.7.2018] James: payPal ist an
[21:57, 25.7.2018] James: 💋🔒💞
[21:57, 25.7.2018] Lady M: Überweise per PayPal an meine Email den Betrag in Höhe von 100 Euro mit folgendem Text: 
Zahlung von James  an Lady M und Lady K. Für einen schönen Abend zu zweit.

[21:58, 25.7.2018] Lady M: Den Betrag darfst du bin die Melkliste eintragen 👠♥🔐💶


100 Euro zahle ich online per PayPal direkt an meine Herrin. Die Überweisung wird sofort ausgeführt und mein Geld ist weg. 
Nun bin ich sehr nervös. Mein Schwanz im KG ist fett, er steht ab und sieht damit aus wie ein Elefanten Rüssel. 

[21:59, 25.7.2018] James: jawohl.... leider erregt es mich...auch mit KG
[22:00, 25.7.2018] Lady M: Foto vom Elefant bitte


James mit KG, der Schwanz versucht steif zu werden
[22:01, 25.7.2018] Lady M: Die Melkliste bitte mit eine weiteren Spalte ergänzen für Zahlung an Lady M und Lady K

Ich überarbeite die Melkliste und trage die angewiesenen Texte ein.

[22:01, 25.7.2018] James: Melkliste erweitert

[22:01, 25.7.2018] James: ist Lady K noch da ??
[22:01, 25.7.2018] Lady M: Ja

Ich zittere vor Erregung, als ich lese, dass beide Herrin noch zusammen sind.

[22:02, 25.7.2018] James: uff... schluck.... heftig... 100 € ist viel...
[22:02, 25.7.2018] Lady M: Wir sind ja auch zu zweit💋
[22:03, 25.7.2018] James: ja... stimmt....🔐💋💋💋💰💶 LOVE
[22:03, 25.7.2018] James: 🔒🔐💰💋💋


[22:08, 25.7.2018] James: darf ich Lady Kay grüßen? oder wie kann ich mich verhalten??
[22:11, 25.7.2018] Lady M: Sie heißt Lady K!
[22:11, 25.7.2018] Lady M: Du brauchst nur bezahlen! Mehr nicht!

DAS ist mega heftig. Nur dies ist meine Aufgabe. Ich darf Geld zahlen. Es muss nicht begründet werden. Der Befehl reicht, weil ich damit gedemütigt werde. Die Demütigung ist der Schlüssel zum Melken.

[22:11, 25.7.2018] James: ich grüße Lady K. 👠 Entschuldigung
[22:12, 25.7.2018] Lady M: Zur Kenntnis genommen

Diese arrogante Art erregt mich zusätzlich.

[22:12, 25.7.2018] James: Jawohl. Danke. Ja, meine Aufgabe als Zahlsklave.
[22:13, 25.7.2018] James: wau... erregt mich.... sehr....

[22:13, 25.7.2018] James: darf ich schlafen gehen ??? Bitte?
[22:13, 25.7.2018] James: 💋🔒🔐
[22:18, 25.7.2018] James: Verehrte Lady M ? Meine Herrin??
[22:18, 25.7.2018] James: 😟

Ich warte bis eine Reaktion von Lady M kommt.

[22:41, 25.7.2018] Lady M: Du darfst jetzt schlafen
[22:43, 25.7.2018] James: Danke für die tolle Idee und Behandlung
[22:43, 25.7.2018] James: 💋💋💰🔐
[22:43, 25.7.2018] James: Love
[22:43, 25.7.2018] James: ❤
[22:43, 25.7.2018] James: Gute Nacht, geliebte Lady M
[22:43, 25.7.2018] James: 💤💤❤

Ich bin sehr glücklich und dankbar, dass ich nur "zahlen" sollte. Nichts weiter. Nachdem ich die Erlaubnis habe, gehe ich auch ins Bett.

Glücklich und zufrieden schlafe ich ein. Morgen treffe ich meine Herrin persönlich und hoffe auf Erlösung.


In Love

James

Mittwoch, 25. Juli 2018

Lady M: KG Frage


Wir verbringen 2 Wochen Urlaub in Dänemark. In der zweiten Woche frage ich vorsichtig nach dem KG.
"Im Urlaub trägst du deinen KG nicht. Gerne würde ich dich am Strand mit KG zeigen, aber der Sand könnte leicht in das Schloss geraten. Außerdem kann ich dich ohne den Keuschheitsgürtel immer schnell für meinen Sex benutzen."
"Oh, ja, ich habe verstanden, geliebte Herrin!", antworte ich. Meine Herrin hat wieder mal recht. Wir hatten oft Sex am Strand... hinter der Strand Muschel...
Ja... es war sehr geil.
"Und am Dienstag darf du dir morgens vor der Arbeit den KG anlegen. Du wirst nach Hamburg fahren. Der Schlüssel bleibt bei mir.", erklärt meine Herrin.
Ich freue mich total auf diese Ankündigung. 
Am Sonntag fahren wir von Dänemark  nach Hause in die Wohnung der Herrin. Montag haben wir beide noch frei. Das schöne Wetter nutzen wir und fahren spontan nach HH zu einem Bootsverleih an der Alster. Wir mieten uns 2 Kajak und paddeln 3 Stunden auf der Alster. Es ist einfach toll auch so eine Zeit mit meiner Lady verbringen zu dürfen. Abends essen wir Sushi und verbringen die Nacht von Montag auf Dienstag  in der Wohnung von Lady M.

Nervös lege ich mir den KG Dienstag morgens nach dem Duschen an. Ich gehe zur Herrin und knie mich hin. Der Schlüssel streckt im KG. Lady M überprüft den Sitz, schließt ab und zieht den Schlüssel heraus.
Ich küsse dankbar die Füße meiner Herrin. So fahre ich zur Arbeit nach Hamburg.
Wenn mich meine Herrin besucht, werde ich vielleicht wieder raus gelassen... und Sie befriedigen.. ich hoffe.....
Aber immer so wie meine Herrin es möchte...

Eigentlich wollte Lady M Mittwoch zu mir kommen. Aber sie trift stattdessen ihre Freundin und ich sehe Lady M dann erst am Donnerstag. Ich finde die Priorisierung meiner Herrin wunderschön.

Love...

Dein James

Sonntag, 22. Juli 2018

Lady M:Duft der Kiste

Wir kommen nach unserem Urlaub in der Wohnung von Lady M an. Zusammen räumen wir alle Sachen aus dem Auto und sortieren einige Dinge. Durch Zufall öffne ich meine spezielle Kiste, die im Schlafzimmer der Herrin steht. 
Der Geruch von Gummi strömt aus der Kiste und ich atme ihn tief ein. Es kommen viele Erinnerungen in mir hoch. Ich habe lange Zeit in der Kiste verbringen dürfen. Es war dunkel und ich war alleine. Oft wurde ich vorher noch gemolken und meine Herrin ist dann mit dem Geld zum Abendessen gefahren. Sie hat mich einfach zurückgelassen, sicher in der Kiste verwahrt und hat dann mein Geld zusammen mit einer Freundin ausgegeben. Ich habe an diese Kiste sehr schöne Erinnerungen und der Gummi Duft hat mich gerade wieder an diese sichere  Zeit erinnert. Lady M hat mich oft zusätzlich in der Kiste noch gefesselt, mir meine Maske angelegt, geknebelt oder mit einem KG versehen. Es ist eng und stickig und ich habe keine Chance mich selbst aus der Kiste befreien.
Das sind alles sehr schöne Erinnerungen. 


Ganz in weiß, unschuldig steht sie da und wartet auf mich...
Meine Herrin reißt mich aus meinen Gedanken. Wir wollen Essen gehen. Es ist wieder eine schöne unbeschwerte Zeit mit meiner Herrin.
Ich spreche die Kiste an, als wir im Restaurant sind. Erzähle von meinen Gedanken. Die Kiste war eine Idee meiner Herrin. Die Ausführung und die Details wurden von ihr entwickelt.
Meine Herrin plant, dass es auch in der neuen gemeinsamen Wohnung zusätzlich zu dieser Kiste eine weitere Kiste geben wird. Sie wird evtl. als Couch oder Wohnzimmer Tisch getarnt sein. 

Wir beenden unser gemeinsames Abendessen und fahren in die Wohnung meiner Herrin. Es kommt wieder zum Gespräch über die kleine Kiste in der neuen Wohnung. Die Kiste wird von außen elegant und schick aussehen und wird keinen Verdacht für neutrale Beobachter erwecken. Nun ist die Frage wie denn die genauen Abmessungen dieser kleinen Kiste wären.
In dem Gespräch darüber, darf ich mich hin knien und Lady M nimmt meine Maße, während ich auf dem Boden hocke. Ich soll mich ganz klein zusammen ziehen und nach unten ducken. Die Messungen ergeben eine notwendige Höhe von 50 cm. Für die Breite reichen auch 50 cm aus. Nur die Länge ist maximal 1 m. Der Einstieg ist von oben. Diese Version der Kiste wäre aus Holz. Aber aus Metall könnte sich meine Herrin einen Käfig als Wohnzimmertisch auch vorstellen. Dann wären es Gitterstäbe als Außenwände und als Deckel wäre eine Glasplatte vorgesehen.
Während wir dieses Thema besprechen, sind wir auch an meiner aktuellen Kiste und schauen nach den Maßen. Die Kiste ist durch eine Zwischenwand noch mal reduziert und auf "klein" umgebaut.
Lady M öffnet den Deckel. 
"Ziehe dich komplett aus und steig mal ein."
Ich lege meine Kleidung ab und steige mit starker Erregung hinein. 






Die vordere Tür ist bereits mit einem Vorhänge Schloss gesichert. Als der obere Deckel geschlossen wird, knarren die Scharniere stark.
"Oh, wurde wohl länger nicht benutzt....", lacht meine Herrin. 
Es ist dunkel und duftet stark nach Gummi. Ich höre nun wie das Vorhänge Schloss für den oberen Deckel eingerastet und verschlossen wird.
Ich habe es nicht gemerkt. Ich bin weg gesperrt. Meine Herrin hat mich einfach in der kleinen Sektion der Kiste eingesperrt. Ich bin überrascht. 

"Wann darf ich wieder raus?", rufe ich.
"Warte ab. Sei nicht immer so neugierig. Ich habe hier zu tun. Du brauchst nicht dabei sein....", antwortet Lady M nach einiger Zeit aus einem anderen Zimmer.

Uff... Ich bin platt. Aber sehr glücklich. Ich fühle mich sicher und verstanden. 
Langsam wird es warm. Ich schwitze und die Schweißtropfen laufen mir am Körper herunter. Durch meinen Schweiß kann ich leicht auf dem Gummi Boden rutschen und mich so in eine andere Position bringen. Wirklich bequem ist keine Lage in dieser kleinen Kiste. Nach kurzer Zeit muss ich wieder eine andere Position einnehmen. 
Schließlich rufe ich nochmal:
"Darf ich länger warten?"
Keine Antwort. 
"Sie würden sich freuen, wenn ich nicht mehr rufe und still bin?", frage ich noch mal.
"Ja, genau.", kommt schnell als Antwort von meiner Herrin. 
Jetzt ist alles klar. Ich verhalte mich besser ruhig. Ich darf warten. Schlafen kann ich nicht. Ich habe eine Erektion, aber darf mich nicht zum Höhepunkt bringen.
Die Zeit verläuft langsam, weil meine Position sehr unbequem ist. Ich bin dankbar.
Ich achte auf jedes kleine Geräusch. Aber es passiert nichts. Es dauert wirklich  sehr lange. Aber dann höre ich Schritte! Ja, meine Herrin betritt das Zimmer. Das Licht wird angeschaltet. Die vordere Tür der Kiste wird geöffnet. 
"Puh, es kommt viel Wärme heraus und du schwitzt ja richtig...", sagt meine Herrin erstaunt. Sie steht direkt vor mir. Ich klettere langsam aus der Kiste. Ich sehe als erstes ihre nackten Füsse. Ich küsse sie wild und bin dankbar für diese Behandlung. Es ist eine wunderschöne Belohnung, die kleinen sexy Füße meiner Herrin nach der Zeit in der Kiste küssen zu dürfen. Dann knie ich vor ihr und umarme ihre Beine. Ich drücke meinen Kopf an ihr Becken. Ich drücke sie ganz fest. Danke. 
Lady M streichelt meinen Kopf. 
"Brav. Komm mit ins Wohnzimmer....", freut sie sich.
Sie reicht mir noch ein Handtuch, damit ich keine Schweißflecken auf dem Sofa hinterlasse. Wir kuscheln noch im Wohnzimmer bis wir gemeinsam schlafen gehen. 
Danke.

In Love 
James

Freitag, 20. Juli 2018

Lady M: Sex am Strand

Ich darf mit meiner sexy Herrin 2 Wochen Urlaub in Dänemark verbringen. Wir wohnen in der Nähe von Houstrup Strand an der Nordsee Küste.
An sonnigen Tagen sind wir am Strand. Wir bauen unsere Strandmuschel als Wind- und Sonnenschutz auf. Gleichzeitig dient sie auch als Sichtschutz...grins.
Viele liegen direkt am Wasser. Aber meine Herrin bevorzugt eine Stelle direkt vor den Dünen

James hinter der Strand Muschel vor den Dünen

Es ist warm, über 25 Grad. Wir liegen faul in der Sonne, schnacken über Gott und die Welt, lachen viel, spielen Kniffel und Rummikub und duellieren uns beim Boccia/Boule. Zur Abkühlung gehen wir schwimmen. Heute ist es fast windstill, die Nordsee daher sehr ruhig. Wir schwimmen bis zur zweiten Sandbank. Das Wasser ist herrlich erfrischend, danach liegen wir gemeinsam hinter der Muschel, die Sonne wärmt uns auf, wir sind beide nackt.
Nach einiger Zeit sagt Lady M zu mir:
"Warte hier in Position 1 auf mich." Sie steht auf und geht die hinter uns liegende Düne hoch.
"Ähh... ja...", antworte ich überrascht.
Ich nehme meine Position, knien, Beine breit, Hände auf den Knien, Handflächen nach oben, ein.
Lady M steht nackt oben auf der Düne und schaut über den gesamten Strand. Sie reißt mich aus meinen Gedanken, als sie ruft:
"Immer schön Körper Spannung halten! "
Ich schaue hoch und entdecke meine Herrin dort oben auf der Düne....nackt...ich sehe ihre Brüste durch das Dünengras...sie grinst, als sie mich sieht... Ich versuche sofort kraftvoll meine Position einzunehmen. Ich bekomme bei diesem Ton und den Anweisungen meiner Herrin eine Erektion. Schließlich kommt sie wieder nach unten, läuft an mir vorbei....guckt in den nächsten Dünenaufgang...dreht um....wieder an mir vorbei....würdigt mich keines Blickes...checkt die andere Seite des Strandes. Sie zeigt ihren sexy Körper mit den sehr großen Brüste einfach selbst bewusst. Als sie vor mir steht, lächelt sie mich an:
"Du leckst jetzt meine Sonne! "
Lady M dreht mir den Rücken zu und geht auf alle viere. Jetzt reckt sie mir ihren geilen Arsch entgegen. Mein Schwanz wird noch härter. Zum Glück trage ich in diesem Urlaub keinen KG , da meine Lady immer bei mir ist. Jetzt würde er auch nur stören und den Ablauf ungünstig verzögern.
Ich habe nun die sexy Rosette meiner Herrin direkt vor meinen Gesicht und führe meine Zunge tief in ihren After ein. Sie schmeckt köstlich.
Während ich lecke, nimmt Lady M ihre Hand und stimuliert sich. Auch deutet sie mir an auch meine Finger zur Simulation ihres Kitzler zu verwenden.
"Jaaa... los... Jetzt fick mich....", stöhnt sie. Nur zur Erinnerung, wir sind an einem öffentlichen Strand. Viele andere Leute sind auch hier. Aber das stört meine Herrin nicht! Im Gegenteil:
"Komm schon .... nimm mich von hinten. Wer weiss, wann du das wieder darfst.... ", lächelt sie.
Diese Andeutung macht mich zusätzlich geil. Ich nehme meinen harten Schwanz und sorge mit etwas Spucke für ein leichtes Eindringen. Dann lege ich ihn vor die saftige Möse von Lady M und führe langsam meine Eichel ein. Es ist ein unbeschreiblich geiles intensives Gefühl Zentimeter für Zentimeter den Schwanz in meiner Herrin verschwinden zu sehen. Dazu darf ich den Anblick des weiblichen Körpers meiner Herrin geniessen. Wau. Ich ficke langsam. Niemand kann uns direkt sehen, nur mein Kopf schaut über die Strand Muschel und die komischen Bewegungen meines Oberkörpers könnten auffallen. Aber egal. Wir beide genießen diesen intimen Augenblick.
"Sehr gut... James... Ich komme geich. Du kommst auch.... jetzt! verstanden?", gibt meine Herrin stöhnend ihre Anweisungen.
"Jawohl....", ich ficke weiter hart und tief in die saftige Höhle von Lady M.
Ich erreiche fast gleichzeitig mit meiner Herrin meinen Orgasmus. Wir bleiben noch etwas in dieser Position und als mein Schwanz kleiner wird, rutscht er aus der heißen Mitte meiner Lady.
Ich küsse dankbar, dass feuchte Loch, aus dem noch mein frisches Sperma tropft.
"Brav, mein James. So liebe ich es...", schwärmt meine Herrin.
Wir bleiben noch liegen und kuscheln hinter unser Strand Muschel. Viele andere Badegäste verlassen bereits den Strand in Houstrup.
Wir liegen noch einge Zeit Arm in Arm und packen dann auch zusammen.
Als wir alles verstaut haben, ziehen wir uns an und gehen zum Auto.
Ein schöner Urlaubstag am Stand geht zu Ende.

Lady M und James am Strand


Sonnige glückliche Grüße aus DK
James



Donnerstag, 19. Juli 2018

Lady M: Probleme und Lösung

Meine Herrin konnte nach 5 Tagen aus dem Krankenhaus entlassen werden. Sie musste sich aber zu Hause noch schonen und regelmäßig einen Arzt aufsuchen. Dank einiger Überstunden, die ich abbummeln konnte, habe ich mich intensiv um meine geliebte Lady kümmern können. Zum Glück hat sich ihr Gesundheitszustand stetig verbessert, sodass wir 14 Tage später in den Urlaub fahren konnten.

Eines morgens fragte sie mich, wer den Tim Benze und Jessy ist .....
Meine Herrin hat uneingeschränkten Zugriff auf mein Handy....um die Sache kurz zu halten:
Ich habe einen sehr großen Fehler gemacht und an eine andere Geld Herrin gezahlt. Es ging über mehrere Monate. Lady M hat zum Glück ganz besondere Antennen und hatte schon länger den Verdacht, dass etwas nicht stimmt, da ich das Thema "Melken" länger nicht angesprochen habe. Die Schein Identität "Tim Benze" hatte ich für diese andere Geld Herrin angelegt. Ich habe alles erzählt und meine Herrin hat alle meine Mails, die ich als Tim geschrieben habe, gelesen und analysiert. 320 Euro kam als Summe heraus, die ich gezahlt hatte.

Ich habe versucht alleine aus dem Sog der Geldherrin zu kommen, war aber zu schwach. Ich schäme mich sehr für meine Taten und es tut mir leid. Mir tut es sehr weh, was ich meiner Herrin angetan habe. Ich habe sie sehr verletzt.
Meine Herrin zieht eine sehr gute Freundin zu Rate, da es ihr schwerfällt mit diesem Vertrauensmissbrauch umzugehen.
Sie braucht etwas Zeit für sich und Ich kann nur hoffen und abwarten.....wie geht es mit uns weiter? Bekomme ich die Chance meinen Fehler wieder gut zu machen?.....wenn das überhaupt geht. Ich habe Angst, dass ich alles kaputt gemacht habe. Ich warte und hoffe...
Wir sprechen viel über das Geschehene, sie will versuchen zu verstehen wie es wieder dazu gekommen ist und warum ich vorher nichts zu ihr gesagt habe....es fließen auf beiden Seiten viele Tränen....aber diese helfen uns alles zu verarbeiten.
Als Strafe zahle auf ihren Befehl nochmal 320 Euro. Diesmal an meine Herrin aber sie gibt das Geld sofort an eine andere Person weiter! ....es ist Ihre beste Freundin....Die Person kennt mich auch. Das ist heftig für mich. Ich habe nun Angst dieser Person gegen über zu treten. Ich möchte dann vor Scham im Boden versinken. Es tut mir weh, dass auch sie von meinem Fehler weiß.
Ich bin aber sehr dankbar, dass meine Lady einen guten Zuhörer und Ratgeber hat.

Mein Fehler war, dass ich nicht offen mit meiner Lady über alles was mich beschäftigt gesprochen habe oder es nicht aufgeschrieben habe. Woher sollte sie wissen, was mich bewegt... ich wollte Rücksicht auf sie nehmen und sie nicht mit all meinem "Quatsch" behelligen....das war falsch. Jetzt weiss ich es.

Sie ist nicht nur meine geliebte Herrin und Lady M, nein, sie ist meine Freundin....meine beste Freundin....mein Lieblingsmensch...mein Leben♡

Wir sind durch diese Erfahrung gestärkt in unserer Beziehung und genießen jetzt den Urlaub in Dänemark.

Danke.
LOVE

Mittwoch, 18. Juli 2018

Lady M: Warten und Befriedigung

Für den Dänemark Urlaub sollte ich den Hundekäfig mitnehmen. Es vergehen einige Tage ohne das dem Käfig große Beachtung geschenkt wird. Ich spreche meine Herrin auch nicht auf den Käfig an. Er steht gut sichtbar im Wohnzimmer unserer Ferienwohnung. Zum Glück bekommen wir keinen Besuch, nur ich und meine Herrin sind in der Wohnung.

Als ich abends aus dem Bad komme steht der Käfig mitten im Raum. Ich bekomme den Befehl:
"Ziehe Dich aus, komplett nackt gehst Du in den Käfig.", sagt meine Herrin ganz in Ruhe.
Mit zwei Vorhängeschlössern wird die Käfigtür verschlossen. Dann schaut Lady M entspannt Fernsehen. 

Ich kann aus dem Käfig auch den TV sehen. Als meine Herrin dies bemerkt, nimmt sie eine große Decke und legt diese über den Hundekäfig!
Nun sehe ich nichts mehr.... nur Decke ist in meinem Sichtfeld. Den Ton des Fernsehers kann ich hören. Meine Herrin ist genial.
Für mich ist es sehr langweilig im Käfig. Aber ich bin glücklich, wieder unbestimmte Zeit im Käfig zu sein. 
Ich frage, wie lange ich noch im Käfig bleiben muss.
"Warte noch.", ist die knappe Antwort der Lady M.
Hm. Gut. Ich drehe mich. Viel Platz ist ja nicht. Aber... nichts passiert. Ich höre nur den Ton des TV.
Ich frage noch mal.
"Übe dich in Geduld!", sagt meine Herrin etwas ungehalten und genervt.
Wieder vergeht Zeit, ich glaube es ist nicht so viel, aber es kommt mir wie eine Ewigkeit vor.
"Wann darf ich wieder raus?", frage ich wieder.
"Jetzt bleibst du noch mal 30 Minuten länger drin....", lacht Lady M.
Es kommt mir nun richtig lange vor, bis meine Herrin den Käfig öffnet und mir Ihre süßen kleinen Füße hinhält.
Ich küsse sie hingebungsvoll und sauge sanft an den zarten kleinen Zehen. Dann darf ich aus dem Käfig raus.
Der nächste Befehl überrascht mich im ersten Moment: 
"Los, knie dich vor mir und wichse dich zum Orgasmus.", lächelt meine Herrin.
"Ich möchte dich abspritzen sehen!"
Ich komme nach kurzer Zeit, weil der Anblick (Brüste, Figur und Gesichtsausdruck) und der Ton meiner Herrin mich sehr erregen. Aber ich habe kein Sex mit der Lady. Ich darf sie auch nicht berühren. Ich komme auf dem Boden vor meiner Herrin, die auf dem Sofa sitzt und mich beobachtet. Ich spritze in ein Tuch. Das ist alles. Ich fühle mich gedemütigt. So ist es richtig. Dann aber soll ich mich anziehen und danach schickt mich meine Herrin wieder in den Käfig! 

Sie sitzt weiter auf dem Sofa und lächelt mich an.
"Ich möchte noch weiter Fernsehen schauen und dich vor mir im Käfig sehen.", erklärt mir meine Herrin.
Ich bin im ersten Moment überrascht, aber sehr dankbar, weil meine Herrin mich im Hundekäfig sehen will. Vor mir liegt das Tuch mit meinem Sperma. Das ist peinlich für mich.



James darf nach seinem Orgasmus wieder in den Käfig

Meine Herrin schaut unbeeindruckt weiter die Sendung im TV und lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. Ich knie im Käfig und schaue voll Sehnsucht nach oben zu meiner Herrin. Die Fernsehsendung ist nach einiger Zeit zu Ende, dann darf ich aus dem Käfig. Ich küsse dankbar die sexy Füße von Lady M.

Es ist schon spät. Ich wurde gezielt zum Höhepunkt gebracht. Meine Herrin kennt mich sehr gut. Es ist leicht für sie mich nach Belieben zum Höhepunkt zu bringen.

Am nächsten Tag fahren wir wieder an den Strand in Houstrup. Es ist tolles sonniges Wetter. Wir bauen in den Dünen unsere Strandmuschel auf.
Wir sind fast alleine. Hin und wieder kommen Strandbesucher näher an unserem Platz vorbei. Aber keiner bemerkt, was meine Herrin mit mir anstellt.
Sie stimuliert ganz gezielt meine Brustwarzen. Dies führt in Kombination mit einigen Androhungen in Richtung meines KG zu einer harten Erektion.
Lady M nimmt sich was sie möchte. Ihre Muschi ist feucht und schon steigt sie auf mich und führt sich meinen Schwanz ein. Sie reitet mich. Hier am Strand.
Der Anblick ist Wahnsinn. Die großen Brüste meiner Herrin bewegen sich im Takt. Hart stößt das Becken meiner Herrin auf meine Schenkel. 
"Ja... los... ist das geil... dein Schwanz ist ganz tief in mir... Oh... wo kommst du ganz hin... ja.. geil... du wirst sicher wieder verschlossen... ", stöhnt Lady M. Meine Herrin reitet sich selbst zum Höhepunkt, weil mein Schwanz in diesem Augenblick noch fetter wird.

"Du nicht ... mein James...", lächelt sie mit einem funkelnden Lächeln.
"Ich komme... ja...................... ja................. ja....", meine Herrin kommt zum Höhepunkt und steigt dann zufrieden ab.
Saft läuft aus ihrer heißen Mitte als sie über mir steht. Schnell versenke ich meinen Kopf zwischen ihren Beinen und schmecke ihren und meinen Liebessaft.
Danach gehen wir nackt in der Nordsee schwimmen. Es ist herrlich erfrischend. So verbringen wir einen weiteren Tag unseres Urlaubs am Strand. Ich bin froh und glücklich, dass sich meine Herrin das nimmt was sie braucht.

James