Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 28. September 2018

Nur mit der Zunge!


Es ist Donnerstagabend. Die ganze Woche trage ich schon meinen KG. Ich bin konsequent von meiner Herrin verschlossen worden. Heute Abend wünscht sich Lady M eine Massage von mir. Ich freue mich total darauf.

Als wir zum Schlafzimmer gehen, meint meine Herrin:

"Keine Kerzen? Nichts vorbereitet?

Oh, stimmt, keine Kerzen….

"Na, ich komme gleich wieder…", sagt sie und geht noch mal ins Bad.

Ich stelle romantische Musik ein und mache entsprechendes Licht an. Das Schlafzimmer ist nun mit weichem Rotlicht gefärbt. Ich warte leicht bekleidet auf dem Bett. Natürlich trage ich voller stolz meinen KG!

"Na? Keine Kerzen, aber ok…"

Lady M legt sich nackt vor mir in Bett. Ich muss schlucken, allein dieser Anblick erregt mich. Ok…. ich fange mit der Massage an.

Den Rücken, den Nacken…  Die Schultern sind stark verspannt, aber es gelingt mir die Muskeln in diesem Bereich zu entspannen. Ich massiere  den ganzen Rücken und den sexy Po meiner Herrin. Dann bearbeite ich auch die Oberschenkel und Füße. Ich verehre diese sexy kleinen Füße meiner Herrin. Ich küsse die Zehen. Ich kann nicht anders. Dann massiere ich wieder Rücken, Nacken und Po. Die Massage dauert jetzt schon über 30 Minuten, aber die Zeit vergeht schnell.

Es ist einfach ein sehr geiler Anblick, den Körper von Lady M so vor mir liegen zu sehen. Und als Zugabe darf ich ihn auch massieren!

Mein KG steht steif ab. Das Metall aber ist sicher und lässt keine richtige Erektion zu. Dann küsse ich den sexy Po meine Herrin. Ich kann einfach nicht anders, ich lecke mit meiner Zunge über ihr kleines Po Loch!

Sie stöhnt leise auf. Ich werde mutiger und mache mit dieser "Massage" weiter. Meine Zunge spielt mit ihrer Rosette. Schließlich dringe ich mit meiner Zungenspitze ein. Meine Herrin schmeckt köstlich. Geil.

Ich spüre die Erregung meiner Lady, merke wie sie immer feuchter wird. Dadurch werde ich ebenfalls geil. Mein Schwanz ist hart und schmerzt in dem KG etwas. Aber es ist mir egal. Meine Zunge erforscht weiter den Hintereingang meiner Herrin. Ja, es ist unbeschreiblich geil. Zusätzlich stimuliere ich mit meinen Fingern ihre Lustgrotte und ihren Kitzler. Wir beide werden immer geiler. Ich hoffe nun, dass meine Herrin mich vom KG erlöst und mich aufschließt. Ich deute es vorsichtig an.

Aber nur die Antwort: "Nö, warum, ist doch nicht nötig…"

Ich bin glücklich und betroffen zu gleich. Aber ich bin zufrieden, ich liebe meine Herrin für diese Behandlung.

Ich stimuliere weiter. Mit der Zunge und mit meinen Händen.

"Fick mich mit deinen Fingern….", stöhnt Lady M.

Ich versuche die Lust meiner Herrin weiter zu steigern und ficke sie gleichzeitig (!) mit beiden Händen anal und vaginal. Ich führe ein bzw. zwei Finger ein. Lady M stöhnt auf…  Sie will jetzt einen Orgasmus. Aber es dauert, doch schließlich erreicht meine Herrin laut ihren Höhepunkt. Sie ist sehr feucht und stöhnt. Mein KG platzt gleich. Aber kein Zeichen von einer Erlösung durch meine Herrin. Nichts.

Langsam klingt die Erregung meiner Herrin ab. Ich bin sehr zufrieden. Warum? Keine Ahnung. Ich mag es, abhängig zu sein. Jetzt bin ich von meiner Herrin total abhängig, was meinen Orgasmus angeht. Ich wurde nicht aufgeschlossen, ich durfte nicht in meine Herrin eindringen. Aber ich bin sehr glücklich und zufrieden, weil ich nun dies starke Abhängigkeit und Hilflosigkeit spüre.

Ohne Schlüssel gibt es keine Erlösung. Danke geliebte Herrin. Aber es geht weiter. Wir kuscheln noch und langsam möchte meine Herrin schlafen. Mein KG wird nicht beachtet. Und ich?

Ich fühle mich sehr gut. Unbefriedigt. Aber ich bin sehr glücklich. Ich bin sehr stolz, dass meine Herrin vor meinen Augen ihren Höhepunkt lustvoll genossen hat. Sehr gerne hätte ich mich mit Lady M vereinigt, gerne hätte ich meinen Schwanz tief und hart in ihre Grotte gestoßen. Aber meine Herrin hat anders entschieden.

Dann schlafen wir beide Arm in Arm ein.

Am nächsten Morgen darf ich zum Duschen den KG abnehmen. Meine Herrin gibt mir den Schlüssel. Ich weiß nicht, wo er war. Dann reinige ich den KG und creme mein Hodensack und den Penis ein. Ich zeige meine Herrin einige Druckstellen in der Nähe der Hoden.

"Da ist nichts zu sehen…", sagt Lady M trocken. Und wirklich sind keine auffälligen Stellen zu erkennen.

Ich bin nur sehr kurz ohne Aufsicht, als ich unverschlossen bin. Sofort ist meine Herrin wieder anwesend. Dann hilft mir meine Herrin sogar den KG anzulegen und abzuschließen.

Fertig.

Der Schlüssel ist wieder weg und ich bin sicher verschlossen. Danke. Ich kann mein Glück kaum fassen. Ich führe meine Liste der Keuschheit online für meine Herrin. So kann sie sehen, wie lange diese Sache schon anhält.

Ich hoffe bald von Lady M erlöst zu werden, hoffe auf Sex und einen Orgasmus für mich. Der Wunsch wird immer stärker, aber auch die Hilflosigkeit den KG los zu werden wächst. Und genau damit steigt meine Geilheit und Fixierung auf meine Herrin.

Wie lange dauert es noch?

Hmmm. keine Ahnung, aber ich vertraue meiner Herrin. Sie wird mich erlösen, wenn Sie es für richtig hält.

Gut.

Dann geht es mit dem Rad zur Arbeit. Mit KG. Klar. Zur Kantine. Mit KG. Alles … mit KG und meine Herrin ist so immer bei mir!!!!


LOVE 

Dein verschlossener James



Donnerstag, 27. September 2018

Tease and Denail

Am Montag kam der Befehl wieder meinen KG anzulegen. Ich bin froh, dass ich ihn bis jetzt tragen darf. Er gibt mir auf der Arbeit Sicherheit. Immer wenn ich unbeobachtet bin, ist meine Herrin bei mir.
Ich empfinde den KG als große Aufmerksamkeit meiner Herrin, gerade in dieser Zeit, wo viele Dinge in der neuen Wohnung zu erledigen sind. Das "Zubehör", wie zum Beispiel die Maske oder andere Teile, sind eingeräumt. Die "Kiste" steht im Schlafzimmer, aber es gab eben noch keine Gelegenheit die Sachen zu "benutzen". Ich weiß, meine Herrin wird sich viele Dinge ausdenken und mit mir anstellen. Aber jetzt ist der KG für mich da. Es ist eine tolle Erfahrung, den KG über unbestimmte Zeit zu tragen.
 Letztens nach dem Radfahren, bemerkte ich, dass es Scheuerspuren auf meiner Scham gibt. Beim Radeln drückt der KG dagegen und reizt die empfinde Haut.
Aber meine Herrin zieht es zu keinem Moment in Betracht mir den KG zu erlassen, im Gegenteil, sondern denkt nur laut über ein Abkleben oder ähnliches nach. Das erregt mich. Ich werde den KG so schnell also nicht wieder los!
 
Eines Abends erzählt mir Lady M, dass Lady K ihr Motorrad in einer Werkstatt warten und mit Anbauteilen verschönern lässt. Diese Teile habe teilweise auch ich bezahlen dürfen. Ich finde es wunderschön, dass mir meine Herrin davon überhaupt erzählt. Aber Lady M passt auf, wie ich gemolken werde. Es wird irgendwann, wenn ich nicht damit rechne, wieder passieren. Und wenn Sie es für richtig hält, lässt meine Herrin vielleicht eine Fremdmelkung zu. Das gibt mir Sicherheit und Geborgenheit. Ja, ich vertraue Lady M. Sie entscheidet wieviel Geld ich zahle, auf welche Art ich zahle und wofür das Geld dann verwendet wird. Das macht mich sehr glücklich und zufrieden.
 
Jetzt schlafe ich immer verschlossen neben meiner Herrin. Wenn ich nachts auf Klo muss, kann ich nicht an mir rumspielen. Morgens spielt Lady M kurz an meinen Brustwarzen. Es erregt mich extrem. Danke, diese kurzen Sekunden der Zuwendung sind sehr wertvoll für mich.
 
Als wir aufstehen, reicht sie mir den Schlüssel und ich darf mich selbst unter ihrer Aufsicht aufschließen. Ich dusche und rasiere mich. Aber Lady M achtet darauf, dass ich nicht an mir rumspiele. Sie ermahnt mich, als ich gerade anfangen will. Sie lässt mich nicht unbeobachtet bis der KG nach dem Duschen wieder angelegt ist. Sie schließt den KG vor meinen Augen ab und nimmt den Schlüssel mit. Ich genieße diese Aufmerksamkeit.
 
Auch erwähnt Lady M, dass ich vielleicht bald einen Anal Plug tragen darf. Zusätzlich zum KG wäre es die ultimative Demütigung.

Auch Sex mit angelegtem Anal Plug würde mich sehr stark erregen. Danke, geliebte Herrin.
 
Eigentlich wollte meine Herrin einen PA KG für mich haben. Dieser KG behindert mich nicht so beim Sport und ist ausbruchsicher! Das Modell muss aber passgenau sein. Der Rohrdurchmesser war das Problem. Aber wenn die Zeit etwas ruhiger wird, darf ich meine Herrin bei dieser Beschaffung unterstützen.
 
Heute Abend  darf ich vielleicht meine Herrin mit einer Massage verwöhnen. Sie praktiziert so ein "Tease and Denail". Sie erregt mich mit dem Anblick ihres sexy Körpers mit traumhaften Kurven und großer Oberweite. Besonders sexy ist ihre neue blonde Frisur. Vielleicht kann ich ihren Duft genießen. Aber ich darf Lady M berühren und massieren. Ob ich den KG ablegen darf? Wahrscheinlich nicht. Wenn, dann nur um meine Herrin sexuell zu befriedigen. Egal wie, meine Herrin entscheidet richtig.

 
Ich brauche mir keine Sorgen machen, meine Herrin wird mich formen. Ich möchte ihre Ideen annehmen und in vielen Dingen meine Aktionen nach den Konzepten der Herrin ausführen. Mit der Macht über meine Keuschheit hat Sie ein wunderbares Mittel dazu in der Hand.
Ich freue mich auf diese Entwicklung.
 
In devoter Liebe
Dein James

Montag, 24. September 2018

Die Gedanken des KG Trägers

Ich trage jetzt seit 5 Tagen durchgängig den KG. Nur zum Reinigen wird er kurz geöffnet. Danach bin ich sofort wieder verschlossen. Dieses Gefühl ist unbeschreiblich für mich. Besondern schön ist es, wenn ich neben meiner Herrin im Bett und während der ganzen Nacht den KG tragen darf. Gerade am Morgen ist meine Erregung sehr stark und ich möchte mich nicht im Bad befriedigen. Da hilft mir der KG sehr.


Der Schlüssel ist längst nicht mehr in meinem Zugriff. Ich habe ihn letztens gesucht, aber nicht gefunden. Das beruhigt mich und erregt mich zugleich.

Es gibt noch einen Notschlüssel. Aber ich kann mich eben nicht mal schnell selbst aufschließen. Das gibt mir Sicherheit.

Donnerstagmorgen hat Lady M mit mir zusammen Sport gemacht. Wir sind um die Innenalster gelaufen. Und logisch. Ich war mit KG verschlossen!!! Ich bin sehr stolz neben meiner Herrin gejoggt. Jeder konnte den KG sehen. Na gut, die dunkle Sporthose versteckt den KG schon sehr gut. Aber der genaue Beobachter könnte es sehen!!

Dieses Mal wurde er zum Duschen nicht abgenommen. Ich hatte gefragt, aber es kam ein konsequentes "Nein." meiner Herrin. Wow. Damit hatte ich nicht gerechnet. Das war neu für mich. Mit einem Fön kann ich meinen Schwanz im KG gut trocknen. :)

Ich bin sehr glücklich so konsequent keusch gehalten zu werden!!!

Auch sehe mich meine Herrin in einem anderen Licht. Sie ist elegant, sportlich und hat eine noch erotischere Ausstrahlung.

Sehr wichtig ist für mich, dass ich meine sexy Herrin bewundern darf. Gerade auch nackt. Das ist ein wertvolles Geschenk für mich. In den letzten Tagen ging Lady M immer vor mir duschen. Ich habe dann auf Knien vor der Dusche gewartet. Die Duschwand ist aus durchsichtigem Glas. So kann ich auf dem Boden nach oben schauen und die traumhaften Kurven meiner Herrin bewundern. Im KG wird der Schwanz nur leicht hart und er steht wie ein Elefanten Rüssel ab. Der "kleine Elefant" freut sich, so mit diesem Anblick in der Dusche verwöhnt zu werden. Ich träume dann den Duft der heißen Mitte schnuppern zu dürfen oder ihre Füße mit Küssen zu bedecken. Während ich so vor mich hin träume, ist meine Herrin mit Duschen fertig. Ich helfe ihr beim Aussteigen und gehe dann selbst duschen. Danach wische ich das Bad trocken.

Ich verehre Lady M noch mehr, seit ich den KG regelmäßig trage. Deshalb bin ich mit mir unzufrieden, wenn ich ihre Wünsche nicht problemlos verfüllen kann. Ich versuche an mir zu arbeiten. Gerade im Bereich des "Wäsche aufhängen" habe ich noch viel Potential nach oben...grins ;)

Nach dem "gemeinsamen" Duschen geht es zur Arbeit. Ich nehme das Rad. Auf dem Weg zur Arbeit spüre ich meinen KG sehr intensiv, da der Sattel mich entsprechend, fast schmerzhaft, berührt. Somit denke ich immer an meine Lady. Auch während der Arbeit gibt Sie mir mit dem KG Sicherheit.

Ich bin so dankbar, dass wir diesen Weg für mich gefunden haben.

James

Montag, 17. September 2018

Lady M: Befehl über Audio

Wir sind mitten im Umzug. Aber meine Herrin und ich haben schon einige Nächte in der neuen gemeinsamen Wohnung verbracht. Ich darf regelmäßig meinen KG tragen, dazu führe ich auch eine Liste der Keuschheit.
Meine Herrin möchte mich keusch halten. Eigentlich braucht Mann dafür keinen KG. Der devote Mann gehorcht seiner Herrin. Er befriedigt sich nicht selbst ohne Erlaubnis. Der KG ist nur eine Hilfe für den Sub. Er muss sonst stark genug sein, sich nicht selbst anzufassen. Gerade wenn ich auf der Arbeit bin, möchte meine Herrin, dass ich verschlossen bin und hilft mir mit dem KG. Aber wenn starke körperliche Arbeit oder Sport an der Reihe ist, befiehlt mir Lady M den KG abzunehmen und reicht mir den Schlüssel. Ich darf mich dann selbst aufschließen.

Am Freitag sollen die großen Möbel meiner Herrin nach Hamburg gebracht werden. Dazu ist es notwendig, dass das Lady M den Tag vor Ort ist. Meine Herrin verbringt somit die Nacht nicht mit mir in der neuen Wohnung. Sie fährt weg in ihre "alte" Wohnung die etwas außerhalb von Hamburg liegt. Ich bin alleine. Ich trage an diesem Abend keinen KG. Hat meine Herrin es vergessen? Durch den Umzug hat sie an viel zu denken. Es wäre durchaus verständlich aber sehr heftig für mich.
Meine Herrin sitzt schon im Auto als folgende Sprachnachricht kommt:



https://sixpack--loulou.tumblr.com/post/178187290956/kg-anlegen

Ich bin sehr glücklich. Ich lege sofort wie befohlen den KG an, sichere den Schlüssel mit Klebeband und schicke Bilder. Durch die Sprachnachricht bin ich sehr erregt. Die Dominanz in der Stimme meiner Herrin lässt meinen Schwanz hart werden. Nur mit viel Mühe und mit Hilfe eines Strumpfes gelingt es mir den KG über den fetten Schwanz zu bekommen.
Ich trage es auch in meine Liste der Keuschheit ein. Nun bin ich wieder sicher. Meine Herrin passt auf mich auf. An nächsten Morgen fahre ich mit Rad und KG zur Arbeit.
Der Umzugsunternehmer transportiert die großen Möbel von Lady M in die gemeinsame Wohnung. Heute wird auch meine weiße Kiste geliefert. Sie kommt ins Schlafzimmer und steht direkt am Fußende des Bettes. Wenn ich in der Kiste sein darf, dann bin ich den sexy Füßen meiner Herrin ganz nahe.
Aber erstmal steht die Einrichtung der neuen Wohnung im Vordergrund: Sachen aufhängen, einbauen, viele Dinge einräumen usw.

Nun lebe ich unter Lady M.

Für immer♡

Ich bin einfach dankbar.

James

Donnerstag, 6. September 2018

Lady M: Im richtigen Moment kommt der KG!

Wir sind am Wochenende in unsere gemeinsame neue Wohnung umgezogen. Freitag und Montag hatten wir dafür frei genommen. Am Freitag haben wir meine Möbel in die neue Wohnung im Süden von Hamburg (City Süd) transportiert. Während der schweren körperlichen Arbeit hat Lady M darauf verzichtet mir den KG anzulegen.

Meine Herrin hat meine Sachen nochmal kontrolliert, sortiert und einiges weggeworfen. Ein Holz Bock mit Metall Ösen wurden mitgenommen. Der Bock ist ideal zur Fixierung und anschließenden Auspeitschung.


Bock zur Fixierung und Auspeitschung

Am Samstag und Sonntag haben wir die kleineren Möbel und Dinge von Lady M transportiert. Meine weiße Kiste wird in den nächsten Wochen zusammen mit den großen Schränken der Herrin von einem Umzugsunternehmen nach Hamburg gefahren. Wir haben dieses Wochenende viel geschafft und waren echt kaputt. Von Sonntag auf Montag haben wir die erste Nacht in unserer neuen Wohnung geschlafen. Es hat sich sehr gut angefühlt.

Am Montag wird die neue Küche geliefert und installiert. Wir bauen einiges auf und viele Sachen müssen wieder eingeräumt werden. Die Badezimmer werden geputzt.
Auch dabei muss bzw. darf ich meiner Herrin helfen.

Jeder der schon mal umgezogen ist, kennt das "Chaos ".

Am Dienstagmorgen geht es wieder für uns beide zur Arbeit.

Diese letzte Nacht bin ich sexuell sehr aufgeregt. Ich bin ja die 3 Tage des Umzugs nicht verschlossen gewesen....

Ich spreche morgens mit meiner Herrin darüber. Als ich geduscht habe und meine Herrin ins Bad kommt, überreicht sie mir den KG mit den Worten:

"Ich glaube, du brauchst "ihn" heute wieder."

Sie lächelt. Wir sind doch gerade umgezogen. Alle Sachen sind im relativen Chaos verteilt und meine Herrin findet und gibt mir meinen KG.

Das ist herrlich. Diese Vorsorge und Sicherheit, auf die ich mich verlassen kann.

So darf ich zum ersten Mal den Weg zur Arbeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln mit KG absolvieren. Verschlossen. Den Schlüssel hat meine Herrin. Toll. Welche Ehre in der S Bahn mit KG zu fahren. Ich glaube, jeder kann mir den KG ansehen. Aber er fällt kaum auf. Zusammen gehen wir zur Bahn. Ich steige Hauptbahnhof um und Lady M fährt weiter.

So startet wieder meine Arbeit und ich freue mich heute Abend auf meine Herrin. Ich unterstütze sie weiter beim Einziehen.

Ich bin glücklich mit meiner Herrin zusammen leben zu dürfen.

In devoter Liebe

Dein James